Spotlight

Alphabet testet E-Mobility für Unternehmensflotten

Im Rahmen des Feldversuchs „BMW ActiveE Berlin“ testet der Fuhrparkmanagement- und Leasing-Dienstleister Alphabet seit Mitte Dezember in seiner Berliner Geschäftsstelle den Einsatz von Elektrofahrzeugen für Unternehmensflotten.

Gemeinsam mit den Partnern Siemens und Vattenfall Europe führt die BMW Group das Pilotprojekt „BMW ActiveE Berlin“ durch. Für das Forschungsvorhaben wurden 30 Elektrofahrzeuge an Flottenkunden und Privatnutzer übergeben. Unter den Teilnehmern befindet sich die Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH, die Elektrofahrzeuge für die Nutzung in der Unternehmensmobilität testet. Besonders in Firmenflotten wird Elektromobilität künftig eine große Rolle spielen, heißt es in einer Mitteilung von Alphabet.

„E-Mobility hat enormes Potenzial für Firmenfuhrparks“, unterstreicht Marco Lessacher, Vorsitzender der Geschäftsführung von Alphabet. „Wir gewinnen als Testteilnehmer aus erster Hand wichtige Erkenntnisse über den Einsatz von Elektrofahrzeugen für die Unternehmensmobilität. Diese Erfahrungen fließen in die Angebote für unsere Kunden ein. Im Laufe des Jahres wird Alphabet eine umfassende Lösung zur Elektromobilität für Firmenfuhrparks vorstellen.“

Ziel des Pilotversuchs BMW ActiveE Berlin ist es, weitere Erkenntnisse über die Anforderungen für den effizienten und komfortablen Einsatz der Elektromobilität zu gewinnen. Die BMW Group stellt dafür Fahrzeuge des Typs BMW ActiveE bereit. Siemens steuert die Technik für Ladestationen bei, Vattenfall übernimmt Installation und Betrieb der Infrastruktur.

Schließen